Meilensteine

Unsere größten Momente.

Am 11. Dezember 2001 wurde die SportStiftung Hessen unter dem damaligen Namen „Stiftung Sporthilfe Hessen“ gegründet. Nicht mehr als rund ein Dutzend Athletinnen und Athleten kamen im Gründungsjahr in den Genuss der Unterstützung. Im aktuellen Jahr erstreckt sich die Förderung auf rund 300 Athletinnen und Athleten in mehr als 40 Sportarten.

Begeben Sie sich auf eine Zeitreise und blicken Sie auf unsere größten Momente für die Stiftung und im hessischen Sport.

Stoppuhr mit Jahreszahlen zu Meilensteinen
2001

Gründung der Stiftung am 11.12.2001 als „Stiftung Sporthilfe Hessen"

Eingang des ersten großen Förderbetrags von der Glücksspirale in Höhe von rund 170.000 Euro. 

ATHEN Manuela Schmermund wird Paralympics-Siegerin im Sportschießen. 

Die Helaba wird Premiumpartner.

LOTTO Hessen wird als Sponsor gewonnen.

Die Lampertheimerin Nicole Reinhardt gewinnt Olympisches Gold im Kanu. 

Die Spielbank Wiesbaden steigt als Premiumpartner ein und die SportStiftung Hessen wird Destinatär bei der Glücksspirale von LOTTO Hessen. 

LONDON: Silber für Turner Fabian Hambüchen, Dressurreiterin Dorothee Schneider und für Hammerwerferin Betty Heidler. 

Der 600. Athlet wird in die Förderdatenbank aufgenommen.

RIO DE JANEIRO: Fünfmal Olympiagold für Hessens Athleten. Das bisher beste Ergebnis aus hessischer Sicht.

Gründung des Perspektivteams Hessen und Ausbau der Nachwuchsförderung.

Fabian Hambüchen wird Botschafter für die Sportstiftung.

Aus Stiftung Sporthilfe Hessen wir die Sportstiftung Hessen.

Premium-Partner
Jetzt spenden